Vereniging van Vrienden van het Museum Kurhaus en Koekkoek-Huis Kleef e.V.


Actueel

Weihnachtsfeier 2019

Liebe Mitglieder, wir laden Sie herzlich ein zur traditionellen Weihnachtsfeier am Freitag, dem 13. Dezember 2019, um 19.30 Uhr im B.C. Koekkoek-Haus. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm - mit jungen Musikern und interessanten Überraschungsgästen im Gespräch. Durch den Abend führt unser Beiratsmitglied Prof. Dr. Frank Mehring. Nach dem kurzweiligen Programm treffen wir uns - wie gewohnt - bei kleinen herzhaften und süßen Köstlichkeiten sowie einem Gläschen Wein zum geselligen Austausch. Wir freuen uns auf Sie! Der Vorstand Meer...

Zum Gedenken an den Kunsthändler Georg Friedrichs 05.12.1965 - 01.03.2019

LOVE - Erinnerungen an Georg Friedrichs – und an eine Reise zu Robert Indiana Georg Friedrichs kannte ich bereits, als er noch ein kleiner Junge war. Sein Vater Otto, Klever Gymnasial-Lehrerund Kunstliebhaber aus dem Umfeld der Gebrüder van der Grinten, lud mich immer wieder zu sich in sein Haus nach Kranenburg-Nütterden ein, um Neuzugänge zuzeigen. Eines Tages kam er mit seinem Sohn Georg, vielleicht fünfzehn Jahre alt, zu mir ins Museum, weil dieser ein kleines Bild zeigen wollte, das er auf einem Flohmarkt gekauft hatte. Dies war die erste von vielen Begegnungen. Abitur, Jurastudium, die ersten Galerieversuche in Kleve, dann in Köln in der St. Apernstraße. Direkt fiel auf, dass Georg nicht nur ein Mann von wenigen Worten war, sondern vor allem innovativ dachte, ganz neue Wege ging. Über seine Entwicklung zum erfolgreichen Kunsthändler ist bereits viel geschrieben worden. Für das Museum Kurhaus Kleve hat Georg noch eine andere Bedeutung. Er ermöglichtees unserem Museum 2007, die seit Jahrzehnten erste Einzelausstellung des Werkesvon Robert Indiana in Europa auszurichten. Indiana (1928 New Castle, Indiana – 2018 Vinalhaven) war in den sechziger Jahren weltberühmt geworden mit seinen Zahlen-und Buchstabenbildern: „the American painter of signs“ wurde er genannt. Zentral stand das typographische Motiv LOVE, das er als Skulptur, bestehend aus vier Buchstaben mit dem gekippten O entworfen hatte und das als Symbol für den Geist der sechziger Jahre weltberühmt wurde. Jeder kannte LOVE, allein als Briefmarke wurde es von der US-Post mehr als 330 Millionen Mal verkauft. Meer...

Drs. Guido de Werd und Georg Friedrichs im Museum Kurhaus, August 2007 (Foto: Annegret Gossens)

Zwei mittelalterliche Figuren für die Sammlung des Museum Kurhaus Kleve: Hl. Luzia & Hl. Cosmas

Das Museum Kurhaus Kleve und sein Freundeskreis konnten durch die großzügige Unterstützung der Ernst von Siemens-Kunststiftung und der Rudolf-August Oetker-Stiftung für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Denkmalpflege zwei niederrheinische Skulpturen des späten Mittelalters erwerben, die die vorhandene Sammlung mittelalterlicher Plastik vom Niederrhein substantiell ergänzen und abrunden: eine „Hl. Luzia“ und einen „Hl. Cosmas“. 1997, im Jahr der Eröffnung des Museum Kurhaus Kleve, erwarb die Kunststiftung NRW dreizehn Skulpturen aus der bedeutendsten Sammlung mittelalterlichen Plastik des Niederrheins, die der Benrather Arzt Dr. Adolf Helfer in den dreißiger und vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts zusammengetragen hat, für das Klever Museum. Zur Sammlung zählen u.a. der berühmte „Himmelfahrtschristus“, der vermutlich aus dem Xantener Dom stammt und 1477 von Meister Arnt Beeldesnider in Kalkar geschaffen worden ist, und eine „Hl. Katharina“ des Bildhauers Kerstken Woyers. Meer...

Meister Arnt von Kalkar und Zwolle (†1492), Heilige Luzia, um 1474, Eichenholz (Photographie: Christian Wucherpfennig)
-> Deze pagina afdrukken