Freundeskreis
Museum Kurhaus &
Koekkoek-Haus Kleve e.V.


Kunstreise: Turin 18.05.2011–22.05.2011

Die Kunstreise des Freundeskreises 2011 geht in die italienische Kulturmetropole und ehemalige Königsstadt Turin, im Herzen des Piemont. Der Reisezeitpunkt ist bewusst gewählt: Zum 150jährigen Jubiläum der Einheit Italiens präsentiert sich die alte Barockstadt, die selbst vier Jahre lang die Hauptstadt des neu gegründeten Königreichs Italien war, in voller Pracht und schöner denn je. Neben der Besichtigung Turins mit all ihren Sehenswürdigkeiten stehen auch ein Besuch des landschaftlich malerischen Piemont-Gebietes mit seinen rebenreichen Hügeln und den romantischen Burgen und Dörfern auf dem Programm. Es sind noch wenige Reiseplätze frei.

Interessenten können sich per E-Mail (info@freunde-klever-museen.de), per Fax (+49-(0)2821 / 7501-11) oder, während der Öffnungszeiten des Museum Kurhaus Kleve (Dienstag-Sonntag 11-17), per Telefon (+49-(0)2821 / 7501-0) informieren und auch gleich anmelden. Der Reisepreis (inklusive Flug, Hotel, 1 Abendessen, 1 Weinprobe und aller Entgelte für Eintritte und Führungen, z.T. per Bus) beträgt 875,- € (150,- € zusätzlich, falls ein Einzelzimmer gewünscht wird).

Zur Reiseplanung, die in den Händen von Gisela Claßen und Wolfgang Dommers liegt: 

1. Tag: Der Flug führt die Mitglieder des Freundeskreises am Mittwoch, dem 18.05.2011, von Düsseldorf nach Mailand Malpensa, wo sie ihre Reiseführer bereits erwarten und zur gemeinsamen Fahrt nach Turin abholen. Am Nachmittag steht eine gemütliche Stadtbesichtigung mit Panoramabus und zu Fuß auf dem Programm. Mittelpunkt ist die Mole Antonelliana, das Wahrzeichen Turins und zugleich höchste gemauerte Bauwerk Europas, von dem man einen beeindruckenden Blick über die Stadt genießt. Im Dom San Giovanni Battista befindet sich in der Cappella della Santa Sindone die Reliquie des Grabtuches Christi. Der erste Tag wird mit einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant mit typisch piemontesischen Spezialitäten beschlossen. 

2. Tag: Der Vormittag beginnt mit einem Besuch des königlichen Palastes Palazzo Reale mit seinen zahlreichen prunkvollen Räumen und aufwendigen Gärten.  Nach einem gemütlichen Mittagstisch in den Cafés und Trattorien der historischen Altstadt steht am Nachmittag eine Besichtigung des Museo Egizio in Turin auf dem Programm, das mit seiner rund 32.500 Artefakte umfassenden Sammlung zu den führenden Museen für Ägyptologie weltweit gehört. Danach bleibt noch ausreichend Zeit zum Flanieren durch die eleganten Straßen der Stadt. 

3. Tag: Der Freitag beginnt mit einer gemeinsamen Busfahrt zum königlichen Jagdschloss Reggia di Venaria Reale, das nördlich von Turin liegt und durch Carlo Emanuele II als Konkurrenz zu Versailles errichtet wurde. Es folgt eine Besichtigung des eindrucksvollen Schlosses und ein Besuch der Sonderausstellung „La Bella Italia“. Darin werden die Königshöfe von u.a. Turin, Rom oder Florenz anhand der Werke von Giotto, Botticelli, Leonardo, Michelangelo, Caravaggio, Rubens und vielen anderen dargestellt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

4. Tag: Auf dem Programm des vierten Tages steht ein Ausflug nach Alba, der malerischen Hauptstadt des Piemont-Gebietes mit seinen mittelalterlichen Türmen und der historischen Altstadt. Albas weißer Trüffel ist weltberühmt, es folgt eine Weinprobe bei einem beschaulichen Mittagstisch. Am Nachmittag ist ein Besuch des Castello de Rivoli - Museo d'Arte Contemporeana geplant, dem bekannten Museum für zeitgenössische Kunst. 

5. Tag: Nach dem Frühstück erfolgt eine gemeinsame Fahrt zur Klosteranlage Certosa di Pavia, in der die Freundeskreis-Mitglieder eine Führung über die Klosteranlage durch die dort noch lebenden Kartäusermönche erhalten.  Nachmittags führt der Weg langsam zurück zum Flughafen in Mailand. Eine erlebnisreiche Reise der Kunst und Kultur geht zu Ende.

(Änderungen vorbehalten.)

zurück

Die berühmte Mole Antonelliana, das Wahrzeichen Turins
Der charakteristische weiße Trüffel, ein Qualitätsprodukt aus der Region Piemont
-> Diese Seite drucken