Freundeskreis
Museum Kurhaus &
Koekkoek-Haus Kleve e.V.


Kunstreise: Neapel 04.06.2010–08.06.2010

Im Juni 2010 besuchten rund 25 Mitglieder des Freundeskreises Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. die süditalienische Stadt Neapel. Dank der Leitung von Gisela Claßen und Wolfgang Dommers und der Mithilfe der ehemaligen Museumsvolontärin Dr. Tiziana Caianiello, die gebürtige Neapolitanerin ist, erhielten die Reiseteilnehmer einen umfassenden Eindruck über die Stadt und deren Umgebung, in der sie zahlreiche Sehenswürdigkeit besuchten.

Zum Einstand wurde ein Abstecher hoch hinauf über die Stadt zum Palazzo Reale di Capodimonte unternommen, um einen ersten eindrucksvollen Blick auf Neapel - mit den Gipfeln des Vesuv im Hintergrund - zu genießen. In einem idyllischen Park gelegen, ist im ehemaligen Jagdschloss Karls III. von 1738 das Museo e Gallerie Nazionale di Capodimonte untergebracht, in der sich eine der schönsten Gemäldesammlungen Italiens befindet - mit Werken von Bellini, Mantegna, Tizian uvm. Im letzten Obergeschoss sind Werke zeitgenössischer Künster wie Kounellis, Merz, Paolini uvm. ausgestellt. Das gemeinsame Abendessen wurde am ersten Tag in der „Trattoria Medina“ in der Altstadt eingenommen.

Zu Beginn des zweiten Tages besuchten die Mitglieder das Museo Archeologico Nazionale, eines der wichtigsten und größten archäologischen Museen Europas. In ihm ist ein Großteil des Funde aus Pompeji ausgestellt ist, weshalb es eine gute Ergänzung zur Besichtigung Pompejis darstellt. Berühmte Hauptwerke wie das Mosaik der Alexanderschlacht aus dem Haus des Fauns in Pompeji sowie der Farnesische Herkules befinden sich hier. Am Nachmittag war ein Abstecher zur Barockkirche Purgatorio ad Arco geplant, bei der vor allem die Krypta mit den dem Totenkult geweihten Gebeinen zahlreicher Toter beeindruckte. Reizvoll war daraufhin der Besuch der Kirche und des Klosters Santa Chiara mit den farbstarken Majolikakacheln. Nach dem Besuch der Jesuitenkirche Gesù Nuovo und einem Abstecher zur Piazza Plebiscito mit dem königlichen Palast und der Kirche St. Francesco di Paola, nahmen die Reisenden an der Wasserburg Castel dell' Ovo ein gemeinsames Abendessen im Restaurant „Il Transatlantico“ ein.

Am Vormittag des dritten Tages standen Besuche der Kirchen San Lorenzo Maggiore, Pio Monte della Misericordia und dem Dom von San Gennaro auf dem Programm. Vor allem die Legende um San Gennaro blieb den Reiseteilnehmern im Gedächtnis, an dessen Büste sich zweimal jährlich das „Wunder des Blutes“ ereignen soll. Der Nachmittag gehörte der zeitgenössischen Kunst, das „MADRE“ (Museo d'Arte Contemporanea Donna Regina) wurde aufgesucht, ein erst 2005 eröffnetes Museum im historischen Palazzo Donnaregina, das vom portugisieschen Architekten Alvaro Siza umgebaut wurde. Im ersten Stockwerk ist eine Dauerausstellung mit Werken von Horn, Kapoor, Kooms, Kounellis, Serra, Lewitt, Long u.a zu sehen. Alle Künstler errichteten dort pro Raum eigens für das Haus installierte Einzelwerke. Die zweite Etage beherbergt etwa 100 Leihgaben von bedeutenden Galerien und Privatsammlungen aus der Zeit von 1950 bis heute, u.a. von Künstlern wie Merz, Anselmo, Beuys, Andre, Hirst.

Tag vier stand ganz im Zeichen von Pompeji, mit Freude und Ausdauer besuchten die Freundeskreis-Mitglieder - trotz Sonne und sengender Hitze - die bedeutenden Ausgrabungen und Hinterlassenschaften der antiken Stadt, u.a. eine der ersten Mühlen überhaupt. Im Anschluss wurde eine Rundfahrt über die Amalfi-Küste unternommen, bei der die Reisenden zauberhafte Blicke u.a. auf Positano (Salerno) genossen. In Amalfi sahen sie sich nach einem Stadtrundgang den eindrucksvollen Dom mit dem orientalischen Kreuzgang („Chiostro del Paradiso“), dem Bronzeportal und orientalischer Kunst aus Konstantinopel an.

Am fünften und letzten Tag folgte eine Panoramafahrt durch Via Caracciolo und Posillipo bis zum Karthäuser-Kloster von San Martino. Wohl behalten landeten die müden, aber glücklichen Reisenden nach einem kurzen Rückflug wieder in Deutschland. 

zurück

Blick auf Neapel mit dem Vesus im Hintergrund
Die Reiseteilnehmer bei einer Führung durch die Nationalgalerie von Capodimonte
Der Innenhof des Klosters Santa Chiara
Das Mädchen mit dem Wachstafelbuch und dem Stilus, Pompeji
Gruppenbild: Die Mitglieder des Freundeskreises in Neapel
Blick auf die Amalfi-Küste
-> Diese Seite drucken