Freundeskreis
Museum Kurhaus &
Koekkoek-Haus Kleve e.V.


Abendexkursion: Wuppertal 28.01.2010

Am 28. Januar 2010 besuchte der Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. mit seinen Mitgliedern die Ausstellung „Claude Monet“ im Von-der-Heydt-Museum Wuppertal innerhalb einer exklusiven Abendführung außerhalb der regulären Öffnungszeiten des Museums.

Zu sehen war mit über 100 Arbeiten die erste umfassende Retrospektive von Claude Monet (Paris 1840-1926 Giverny) in Deutschland, der zu den wichtigsten Vertretern des französischen Impressionismus gehört und richtungweisend war für die Moderne. Das Spektrum reichte von den frühen Karikaturen im Stile Daumiers über erste impressionistische Experimente bis hin zu den atemberaubenden großformatigen Seerosenbildern aus dem berühmten Garten in Giverny.

Obwohl das berühmte Sonnenaufgangsbild „Impression – Soleil levant“ von Monet, das dem Impressionismus seinen Namen gab, nicht zu sehen war, konnten die Mitglieder zahlreiche Gemälde von Weltrang bewundern, darunter der „Spaziergang bei Argenteuil“, drei Bilder der „Kathedrale von Rouen“, der „Getreideschober im Sonnenlicht“ oder, aus der Serie der Seerosenbilder, etwa die „Brücke über einen Teich mit Wasserlilien“.

Zum ersten Mal in Deutschland war das Werk Claude Monets in solcher Vielfalt und chronologischer Fülle zu sehen.

zurück

Freundeskreis-Mitglieder bei „Monet“ in Wuppertal
-> Diese Seite drucken