Freundeskreis
Museum Kurhaus &
Koekkoek-Haus Kleve e.V.


Mitgliederanschreiben Juni 2020

Liebe Mitglieder unseres Freundeskreises, liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde, sicherlich erwarten Sie schon längst die Einladung zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung. Wir hatten diese tatsächlich - wie schon in den Vorjahren - für Ende Juni geplant. Allerdings hat uns auch hier, wie in so vielen Bereichen, die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir hoffen nun in der zweiten Jahreshälfte zur Mitgliederversammlung einzuladen. Zum Glück gibt uns unsere Satzung hierfür die nötige Flexibilität. Zu diesem Anlass werden Sie dann also separat Post von uns bekommen. ImVorstand haben wir uns überlegt, dass wir Sie gleichwohl auf schriftlichem Wege zur Jahresmitte über aktuelle Entwicklungen in unserem Verein informieren möchten.

Was für eine absolut unerwartete und in dieser Form noch nicht dagewesene Entwicklung in den vergangenen Monaten: Über Wuhan in China, Norditalien und dann die österreichischen Skigebiete erwischte uns das neuartige Virus Mitte März auch in Deutschland mit voller Wucht und führte zu einem fast kompletten Shutdown. Zwar gab es bei uns keine vollständige Ausgangssperre, - wie in vielen anderen Ländern - gleichwohl kam das öffentliche Leben vorübergehend weitgehend zum Erliegen. Dadurch wurden sowohl die Arbeit unserer beiden großen Klever Museen als auch das Vereinsleben des Freundeskreises massiv beeinträchtigt. 

So musste im Museum Kurhaus die Eröffnung der John-Akomfrah-Ausstellung tatsächlich an dem Tag, an dem sie eigentlich hätte stattfinden sollen, abgesagt werden. Das war natürlich für das gesamte Museumsteam - nach der ausgesprochen arbeitsintensiven Vorbereitung - sehr bitter. Zwischenzeitlich wurde die Ausstellung bis zum 6.09.2020 verlängert - ein gewisser Trost. Nicht nur das MKK, auch das B.C. Koekkoek-Haus musste seine Pforten für die Besucher schließen.

Immerhin: Dank der digitalen Medien ergaben sich für alleKunstfreunde diverse Gelegenheiten, um trotz des kulturellen Lockdowns mit den Museen virtuell in Kontakt zu bleiben. Das Museum Kurhaus konnte einige seiner Schätze im Netz präsentieren (hier der Link: http://freunde-klever-museen.de/de/12805.html) und das Koekkoek-Haus brachte sogar einen Image-Filmheraus - exakt pünktlich zu seinem 60. Jubiläum (http://freunde-klever-museen.de/de/12812.html). Aber auch in den Printmedien waren beide Häuser regelmäßig prominent vertreten. Einen guten Überblick über aktuelle Aktivitäten und Veröffentlichungen bieten darüber hinaus die offenen Facebook-Seiten sowohl des B.C. Koekkoek-Hauses als auch des Museum Kurhaus Kleve.

Mit einer besonders kreativen Idee appellierte die Leiterin des B.C. Koekkoek-Hauses, Ursula Geißelbrecht-Capecki, an die kreative Ader der von der Schließung der Schulen betroffenen Klever Kinder und Jugendlichen: Sie wurden aufgerufen sich - ganz im Sinne des Namensgebers des Hauses - als Landschaftsmaler im Kleverland zu betätigen. Die Ausbeute war enorm und konnte sowohl „analog“ in den Fenstern des Museums als auch „digital“ im Netz bewundert werden. Dort können via Facebook immer noch„Likes“ gesetzt werden. Prädikat: absolut sehenswert. Aus den eingereichten Werken soll übrigens zeitnah ein Kalender aufgelegt werden. Die Arbeit im Vorstand unseres Freundeskreises fand in den vergangenen Monaten notgedrungen weitgehend „hinter den Kulissen“ statt. Dennoch konnte das ein oder andere Unterstützungsprojekt weiterentwickelt oder auch abgeschlossen werden. So haben wir uns finanziell für die oben erwähnte „Fensterausstellung“ im B.C. Koekkoek-Haus nebst Kalenderedition ebenso engagiert wie für den Corona-Schutz in den Buchläden. Mit der Digitalisierung unserer Sammlung im MKK ging es weiter voran und inzwischen wurde der Katalog zur viel beachteten Haim-Steinbach-Ausstellung fertiggestellt. Ein „Muss“ für jeden Klever Kunstfreund - zum Teil finanziert durch unseren Verein.

Im Zuge der Corona-Krise musste natürlich auch unser Café Moritz schließen. Da zeitgleich die bisherige Leiterin des Cafés, Sigrun Hendricks, aus persönlichen Erwägungen zu unserem großen Bedauern ihre Tätigkeit bei uns aufkündigte, stehen hier Entscheidungen über eine Neuaufstellung der Museumsgastronomie an. Entsprechende Optionen diskutieren wir zur Zeit mit der Museumsleitung.

Wir freuen uns, dass seit der ersten Maiwoche beide Häuser wieder besucht werden können - wenn auch unter den von der Pandemie geprägten Rahmenbedingungen. Weitere Lockerungen stehen nunmehr für Mitte Juni an. Mit ihnen werden wir allmählich auch wieder in Planungen fürVeranstaltungen und sonstige Treffen einsteigen können, die wir seit Mitte März komplett absagen mussten. Wir hoffen sehr darauf, dass wir unser Vereinslebeni n den nächsten Wochen wieder in Richtung der „neuen Normalität“ werden „hochfahren“ können. Über aktuelle Entwicklungen und Terminansetzungen halten wir Sie via Newsletter oder unserer Internetseite auf dem Laufenden und hoffen, dass wir uns bei einem dieser Anlässe alsbald wiedersehen werden.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns- auch im Namen unserer Mitstreiter im Vorstand - ganz herzlich für Ihre Treue zu unserem Freundeskreis bedanken. Für uns ist es sehr wertvoll zu erfahren, dass Sie in den letzten Wochen und Monaten Ihre Mitgliedschaft nicht in Frage gestellthaben und wir hoffen, dass wir Ihr Vertrauen im 2. Halbjahr durch einverstärktes Angebot an Freundeskreis-Führungen und sonstigen „Corona-gerechten“ Veranstaltungen rechtfertigen können.

Wir wünschen Ihnen für die anstehenden Sommerwochen eine gute Zeit, bitte bleiben Sie gesund und unserem Freundeskreis weiterhin gewogen.

In diesem Sinne ganz herzliche Grüße

Wilfried Röth                           Jutta Tönnissen

zurück

Malwettbewerb Koekkoek-Haus
-> Diese Seite drucken